Blockbuster bei ÖKK: Mit neuem Filmmaterial weg vom klassischen Rekrutierungsvideo

Employer Branding

Herausforderung

Als eine der grössten Unternehmen in der Region, ist es für ÖKK umso wichtiger, sich am Markt als Top Arbeitgeberin zu positionieren. Dafür wurde im 2017 mit dem Employer Value Proposition (EVP) «ÖKK – du bewegst» der Grundstein gelegt, der als Basis für die Employer Branding Kommunikation diente. Die anschliessend umgesetzten Massnahmen sollten im Jahr 2021 erneuert werden. Für die Erstellung der neuen Arbeitgeberfilme nahm die ÖKK unsere Expertise in Anspruch. Die Filme sollen an die unternehmensinternen Veränderungen und Weiterentwicklungen – sei dies technisch, visuell oder personell – angepasst werden sowie eine neue HR-Bildwelt erschaffen.

Lösungsansatz

Die Kombinationen machen’s aus

Die besten zehn Filmideen aus dem Brainstorming, die sich von einem klassischen Rekrutierungsvideo abheben, wurden der ÖKK präsentiert. Der Wunsch, die meisten Ideen miteinander zu kombinieren, machte das Erstellen des Storyboards zu einer echten Herausforderung. Die Storyboards haben aber überzeugt und schon sassen wir an der Ausarbeitung des Drehplanes. Hier wollten wir möglichst effizient arbeiten, damit wir fünf Locations an drei Drehtagen filmen konnten.

Alle Fäden in der Hand

An den Drehtagen haben wir uns auf die Regie sowie die Co-Leitung konzentriert. Für die Kameraführung war unser Partner Moviemaint mit dabei. Weil wir bereits ein eingespieltes Team sind, gingen die Drehtage sauber und rasch über die Bühne – nur ein Spätsommer-Unwetter in Lugano machte uns einen kleinen Strich durch die Rechnung.

Die Postproduction, also von Schnitt, über Ton bis hin zum Colorgrading, haben wir Inhouse gemacht.

Ergebnis

Mit den beiden Employer Branding Videos hat die ÖKK zeitgemässe Filme erhalten, die ihre Weiterentwicklung aufzeigt und sie am Puls der Zeit hält. Die Videos vermitteln alle Botschaften, welche das Arbeitgeberversprechen «ÖKK – du bewegst» beinhaltet. Die Videos haben so guten Anklang gefunden, dass auch die Karriereseite überarbeitet wurde, damit die Filme noch besser zur Geltung kommen.

Patrick Eisenhut
Leiter Kommunikation