Genussbeiz.ch: Gemeinsam f├╝r eine verantwortungsvolle Trinkkultur

Kommunikation

 

Herausforderung

Die Abteilung Gesundheitsf├Ârderung und Pr├Ąvention des Gesundheitsamtes Graub├╝nden befasst sich unter anderem mit dem Thema Alkohol am Arbeitsplatz. Wir wurden angefragt, gemeinsam mit skipp communications eine Informations- und Sensibilisierungskampagne zu kreieren.

Die Ziele:

 

  • Die Dialoggruppe interagiert mit der Kampagne
  • Die Dialoggruppe kennt den Zusammenhang von Stress und Alkoholkonsum
  • Die Dialoggruppe kennt die k├Ârperlichen, psychischen und wirtschaftlichen Sch├Ąden von ├╝berm├Ąssigem Alkoholkonsum und sieht Handlungsbedarf
  • Die Dialoggruppe kennt Interventionsm├Âglichkeiten und Anlaufstellen

 

L├Âsungsansatz

 

Voraussetzung f├╝r eine Interaktion ist, dass die Dialoggruppe die Kampagne relevant findet. Und diese Relevanz entsteht erst, wenn sie die Lebensrealit├Ąt der Dialoggruppe anspricht und an einem passenden Punkt ankn├╝pft. Um die vorhandenen Mittel m├Âglichst effizient einzusetzen, konzentrierten wir uns auf die Branche mit den meisten Besch├Ąftigten im Kanton: den Tourismus. Genauer gesagt die Hotellerie und Gastronomie.

 

Den Alkohol nicht verteufeln

 

Wichtig war uns, keine Mahnfinger-Kampagne zu machen und den Alkohol nicht zu verteufeln. Denn er ist ein Kulturgut und ein Genussmittel, das f├╝r die Branche wichtig ist. Den Fokus legten wir deshalb auf den Genuss und den verantwortungsvollen Konsum. Kern der Kampagne war eine Auszeichnung. B├╝ndner Gastronomie- und Hotelleriebetriebe, die sich f├╝r die Kampagne anmeldeten und die Herausforderung Alkohol am Arbeitsplatz professionell angingen, wurden ausgezeichnet. Belohnt wurden sie mit bef├Ąhigenden Events, Workshops und Coachings sowie mit medialer Pr├Ąsenz. Anforderung war eine Null-Promille-Regelung w├Ąhrend der Arbeitszeit und der massvolle Genuss von Alkohol in der Freizeit. Unter dem Leitsatz ┬źGemeinsam f├╝r eine verantwortungsvolle Trinkkultur.┬╗ setzten teilnehmende Betriebe damit ein Zeichen f├╝r ein gesundes und produktives Arbeitsumfeld.

 

 

 

 

Ergebnis

 

  • Die Lancierung der Kampagne erhielt grosse Aufmerksamkeit in den Medien.
  • Insgesamt meldeten sich rund 80 B├╝ndner Restaurants, Hotels, Caf├ęs, Skih├Ąuser und Bars an und blieben bis heute dran.
  • Mehrere Events konnten erfolgreich durchgef├╝hrt werden.
  • Die j├Ąhrliche Evaluation der Kampagne hat ergeben, dass die Ziele erreicht werden konnten.

 

 

 

Portrait zum Bild
┬ź Professionelle Beratung, innovative Ideen und engagierte Umsetzung zeichnet die Kampagnen-Zusammenarbeit mit Markenkern aus. ┬╗
Antonia Bundi
Programmleiterin B├╝ndner Programm Alkohol Gesundheitsamt Graub├╝nden