Gastro Graub├╝nden

Webserie ┬źGastro Story┬╗ gipfelt im Pop-up-Restaurant Mampf

28. Oktober 2019

Am Wochenende ging in der Werkstatt Chur das Pop-up-Restaurant ┬źMampf┬╗ ├╝ber die B├╝hne. Die Gastgeber Nina Fopp und Jan Sm├╝de Edelbauer nahmen die Besucher w├Ąhrend drei Tagen mit auf eine kulinarische Weltreise. Der Event war H├Âhepunkt und Abschluss des Nachwuchsprojektes ┬źGastro Story┬╗ von GastroGraub├╝nden. Seit August konnte die Instagram-Community des Verbandes beim Aufbau des Mampf mitwirken und die Gastgeber bei verschiedenen Entscheidungen unterst├╝tzen.

Mit rund 220 G├Ąsten war das Mampf vollst├Ąndig ausgebucht. ┬źWir haben wohl etwas richtig gemacht┬╗, freut sich Gastgeberin Nina Fopp und Jan Sm├╝de Edelbauer erg├Ąnzt: ┬źDie Leute verbrachten eine gute Zeit bei uns, das hat Spass gemacht. Die Reaktionen fielen durchwegs positiv aus┬╗. Auch GastroGraub├╝nden-Gesch├Ąftsf├╝hrer Marc Tischhauser zieht eine positive Bilanz: ┬źEs ist erfreulich, dass das Interesse am Mampf und dem Thema Gastro-Unternehmertum so gross war. Unser Ziel haben wir definitiv erreicht┬╗.

Gerichte von Sansibar bis Sapporo

Auf dem Teller landeten abends dreizehn, mittags neun Gerichte, jedes aus einem anderen Land. Den Anfang machte Italien mit gef├╝llten Venere-Arancini. Weiter ging es unter anderem mit Japan und einem kleinen Sushi-Pl├Ąttchen, Israel mit ger├Âstetem Blumenkohl an Tahin-Sauce und Argentinien mit einer Pr├Ąttigauer Rindshuft und Chimichurri. Die Produkte dazu wurden, wenn immer m├Âglich, von regionalen Produzenten bezogen. Neben der Regionalit├Ąt war auch der Aspekt ┬źFoodsave┬╗ f├╝r das Projekt wichtig. So hat die K├╝chencrew die Tellergr├Âssen ganz bewusst geplant und Gem├╝se zweiter Qualit├Ąt verwendet, das sonst im Abfall landen w├╝rde. Im Sinne von ┬źto good to go┬╗ konnten am Sonntag ab 15 Uhr die ├╝brig gebliebenen Gerichte abgeholt werden ÔÇô ein Angebot, das rege genutzt wurde.

Weiterbildung f├╝r Gastronominnen und Gastronomen

Mit dem Projekt macht GastroGraub├╝nden auf die Herausforderungen im Gastgewerbe aufmerksam. Der Verband empfiehlt Gastronominnen und Gastronomen, sich vor dem Start gut vorzubereiten. An der Hotel und Gastronomie Fachschule in Chur bietet GastroGraub├╝nden praxisorientierte Ausbildungen, Fachkurse und Seminare dazu an.

Weitere Informationen

Projekt Gastro Story

Instagram-Kanal

Aus- und Weiterbildungsangebot

Medienmitteilung zum Projektstart

Weitere Bilder in voller Aufl├Âsung downloaden:

http://bit.ly/gastro-story

Sichtlich zufrieden mit dem Resultat ihres Nachwuchsprojekts: GastroGraub├╝nden-Gesch├Ąftsf├╝hrer Marc Tischhauser und Pr├Ąsident Seppo Caluori. (Bild: ROB NICOLAS)

Das Mampf-Team v.l.n.r: Jenny Soldano, Max Decurtins, Nina Fopp, Fabian Hossmann, Jan Sm├╝de Edelbauer, Gianmarco Castrogiovanni, Natacha Espirito Santo, Olivia Tognarelli (Bild: ROB NICOLAS)