GRITEC

GRITEC vergrössert ihr Technologiezentrum in Grüsch um das Dreifache

15. November 2021

Das Technologieunternehmen GRITEC baut seinen Firmensitz in Grüsch aus. Der Erweiterungsbau wird die Kapazität des Unternehmens, das sich auf Hightech-Engineering und die Realisation von Produkten und Anlagen im Automationsbereich spezialisiert hat, stark vergrössern. Bis Ende 2022 entstehen 2’850 Quadratmeter zusätzliche Fläche und in naher Zukunft rund 30 neue Arbeitsplätze.

 

Seit 1990 entwickelt die GRITEC AG anspruchsvolle Hightech-Anlagen und Produkte für namhafte international tätige Technologie- und Industrieunternehmen. Rund 55 hochspezialisierte Ingenieure und 35 weitere Fachleute konzipieren, entwickeln und realisieren Produkte, Maschinen, Prozesse und Softwarelösungen. Insbesondere im Bereich der Digitalisierung hat sich GRITEC als wichtiger Partner für innovative Anwendungen am Markt etabliert.

Kunden wollen One-Stop-Shop

«Die Bedürfnisse unserer Kunden haben sich in den letzten Jahren weiterentwickelt», begründet Georg Gujan, Verwaltungsratspräsident von GRITEC, den Ausbau. «Um schneller am Markt zu sein, möchten unsere Kunden ihre Produkte und Anlagen nicht nur mit uns konzipieren und entwickeln, sondern auch gleich industriell herstellen.» Der Neubau erweitert die Möglichkeiten für die Realisation von mechatronischen Baugruppen, Produkten und Anlagen vom Einzelstück bis zu mittelgrossen Serien im Geschäftsbereich «Manufacturing Services» wesentlich. Die Leistungen dieses Bereichs reichen von der Beschaffung über die Herstellung, Montage, Prüfung und Validierung bis zum umfangreichen After-Sales-Service. Um das seit 2020 stark wachsende Auftragsvolumen in diesem Bereich auffangen zu können, hat sich GRITEC strategisch fokussiert und die Architekten der FormaTeam AG mit der Planung des Erweiterungsbaus beauftragt. «Unsere heutigen räumlichen Voraussetzungen reichen nicht aus, um das aktuelle und das zukünftige Auftragsvolumen mit stark erweiterter Team-Grösse bewältigen zu können», erklärt Georg Gujan.

Raum für innovativen Geräte- und Maschinenbau

Das anfangs 2013 in Betrieb genommene Technologiezentrum in Grüsch wird mit dem Erweiterungsbau rund dreimal grösser. Es entstehen rund 30 neue Arbeitsplätze. Der Anbau umfasst 2’850 Quadratmeter zusätzliche Fläche, verteilt auf zwei Stockwerke. Auf 1’000 Quadratmetern findet der Bereich Maschinenbau mit einem ISO-klassierten Reinraum Platz, weitere 1’000 Quadratmeter sind dem Seriengerätebau gewidmet und die restlichen 950 Quadratmeter sind für Logistik, Büros und Aufenthaltsräume vorgesehen. Auf dem Dach entsteht eine Photovoltaikanlage von 1’000 Quadratmetern und im Untergeschoss ein Parkhaus für Mitarbeitende und Gäste. Das Gebäude erfüllt den Energie-Standard MINERGIE-P®. Die Bauarbeiten haben mit dem heutigen Spatenstich begonnen und werden voraussichtlich Ende 2022 abgeschlossen. Die Investitionssumme des Gebäudes mit Infrastruktur beläuft sich auf rund 10 Millionen Franken.

Ein Bekenntnis zum Standort

Für GRITEC ist der Standort Grüsch bereits seit 2013 von zentraler Bedeutung. Mitte 2019 haben sich die beiden Hauptaktionäre Urs Müller und Georg Gujan entschieden, die angrenzende Baulandparzelle für eine mögliche Erweiterung des Technologiezentrums von der Gemeinde Grüsch zu erwerben. «Wir sind in Grüsch zuhause und werden bei unseren Erweiterungsvorhaben unterstützt. Unser Standort liegt nahe an den Verkehrsachsen des  Prättigaus und Rheintals und ist sowohl für unsere Kunden als auch für unsere Mitarbeitenden einfach zu erreichen. Die Zusammenarbeit mit den kommunalen und kantonalen Behörden ist immer sehr unkompliziert und konstruktiv», betont Georg Gujan. Für Daniel Capaul vom Amt für Wirtschaft und Tourismus ist das Projekt ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung Graubündens zum Technologiekanton. «Mit dem Ausbau von GRITEC entstehen wiederum neue hochqualifizierte Arbeitsplätze im Technologiesektor. Das stärkt die Attraktivität unseres Arbeits- und Lebensstandorts ungemein.» Auch Marcel Conzett, Gemeindepräsident von Grüsch, zeigt sich erfreut über die Expansion: «Das Bekenntnis der GRITEC zum Standort Grüsch ist natürlich sehr erfreulich. Die GRITEC leistet einen wertvollen Beitrag zur Weiterentwicklung der Gemeinde aber auch zur Stärkung der Region und des Kantons Graubünden. Wir sind stolz darauf, ein so innovatives Hightech-Unternehmen in unserer Gemeinde zu haben.»

Über GRITEC

Die GRITEC AG entwickelt seit 1990 Hightech-Anlagen und innovative Produkte für international operierende Technologie- und Industrieunternehmen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Grüsch (GR) und eine Zweigniederlassung in Kriens (LU). Insgesamt beschäftigt GRITEC rund 90 Mitarbeitende, darunter 55 hochspezialisierte Ingenieure und 35 weitere Fachleute. Die Kompetenzen des Unternehmens sind breit aufgestellt und umfassen die Bereiche System Innovation, Product & Process Development, Industry Automation, Digital Industry, Engineering Services sowie Manufacturing 4.0. Einige Beispiele für GRITEC-Projekte sowie die Meilensteine der Firmengeschichte finden sich auf der Website: www.gritec.ch

Medienkontakt

Georg Gujan, Verwaltungsratspräsident und Geschäftsleitungsmitglied GRITEC AG, +41 58 733 38 00, georg.gujan@gritec.ch

So wird das vergrösserte Technologiezentrum der GRITEC in Grüsch aussehen. Es entstehen 2’850 Quadratmeter zusätzliche Fläche und 30 neue Arbeitsplätze. Visualisierungen: FormaTeam AG

Von links: Andreas Zindel (Unternehmensleiter Zindel United), Georg Gujan (Verwaltungsratspräsident und Geschäftsleitungsmitglied GRITEC AG), Marco Conzett (Gemeindepräsident Grüsch), Daniel Capaul (Amt für Wirtschaft und Tourismus Kanton Graubünden), Jan Büchel (Architekt FormaTeam AG)

 

Sämtliches Bildmaterial kann hier heruntergeladen werden: https://bit.ly/gritec-spatenstich