Jungunternehmerforum

Damit die Braut ganz sich selbst sein kann

22. Oktober 2020

Anna Laura Klucker designt und produziert massgeschneiderte Brautmode in ihrem eignen Atelier in Tamins. Mit dem Modelabel ┬źyuli┬╗ ist sie nun f├╝r den Jungunternehmerpreis 2020 nominiert.

von Giancarlo Derungs

 

Ich betrete einen Raum voller eleganter und sch├Ân drapierter Brautkleider. Manche sind uni, manche mit farbigen Mustern versehen. ┬źyuli ist individuelle Brautmode, handgefertigt in Graub├╝nden┬╗, erkl├Ąrt die 25-j├Ąhrige Anna Laura Klucker, die das Label vor zwei Jahren ins Leben gerufen hat. Die Verbindung zu Graub├╝nden sieht man den Kleidern sofort an. Blumen und Ornamente im Stil des B├╝ndner Kreuzstichs pr├Ągen das Design. Was auch auff├Ąllt: Die Kleider sind mehrteilig. Dazu habe sie die B├╝ndner Festtagstracht inspiriert, erz├Ąhlt sie. ┬źIch liebe es, Bestehendes zu nehmen und daraus etwas Neues zu machen.┬╗

 

Die Kundinnen von yuli k├Ânnen alle Aspekte des Kleides vom Schnitt ├╝ber das Muster bis zu den Farben selber bestimmen. ┬źAm Anfang treffe ich die Braut zu einem Gespr├Ąch hier im Atelier. Sie kann mir erz├Ąhlen, welche Gedanken sie sich schon gemacht hat und verschiedene Grundmodelle anprobieren. Dann besprechen und designen wir gemeinsam ihr individuelles Brautkleid┬╗, erkl├Ąrt Klucker. Die pers├Ânlichen W├╝nsche der Braut seien besonders wichtig, damit sie sich im Kleid wohl f├╝hlt. ┬źIch will, dass die Braut sich nicht verkleidet f├╝hlt, sondern ganz sich selbst sein kann.┬╗

Schlicht und stark wie die Berge

Inspiration findet Anna Laura Klucker auch in der Umgebung. ┬źDie Schlichtheit und St├Ąrke der Berge fasziniert mich. Ich versuche diese Eigenschaften in meine Kollektionen einzubringen.┬╗ Die Kleider sollen ein Gef├╝hl der St├Ąrke verleihen und ausserdem auch einfach in der Handhabung sein. Das sind sie, weil sie mehrteilig und darum wandelbar sind. So k├Ânnen die Oberteile auch mit einer Hose kombiniert werden, was das Kleid auch nach der Hochzeit noch tragbar macht. Beim Material setzt yuli vor allem auf Schweizer T├╝ll. Alle yuli-Kreationen k├Ânnen mit der Waschmaschine oder von Hand gewaschen werden und m├╝ssen nicht in die chemische Reinigung.

Kreativ von Kindesbeinen an

┬źIch bin ins Handwerk hineingewachsen, vor allem wegen meiner Mutter┬╗, erz├Ąhlt die Tochter einer Handarbeitslehrerin. Das Gestalten und Ausprobieren mit Textilien begann bei ihr schon sehr fr├╝h. Im Alter von 12 Jahren n├Ąhte sie ihr erstes Kleidungsst├╝ck, etwas sp├Ąter dann das Kleid zu ihrer Konfirmation. Mit 20 begann sie ein Studium in Vermittlung von Kunst und Design an der Kunsthochschule Z├╝rich und kreierte erste Abend- und Cocktailkleider auf Auftrag. Als Abschlussarbeit entwarf sie dann ihr erstes Hochzeitskleid. ┬źDer Grundstein f├╝r yuli war das vierteilige Kleid ÔÇśEllyÔÇÖ, eine Hommage an Elly Koch, die B├╝ndner Kreuzstichpionierin aus Chur.┬╗

Ein Kulturgut Graub├╝ndens hinaustragen

Seither widmet sich Klucker dem Aufbau ihres Modelabels. Im Februar konnte sie eine Schneiderin einstellen. Auf die Frage, wohin sie mit ihrem Startup noch will, antwortet die Gr├╝nderin: ┬źIch m├Âchte den B├╝ndner Kreuzstich in Form meiner Brautkleider in die ganze Schweiz und vielleicht sogar ins Ausland hinaustragen. Daf├╝r w├Ąre ein Atelier in Chur und ein Showroom in Z├╝rich ideal.┬╗

 

Zuerst aber gelte es die Coronakrise zu ├╝berwinden, denn Hochzeiten sind zurzeit rar. Mit der Unterst├╝tzung ihres Umfelds ist sich Anna Laura Klucker aber sicher, dass sie diese Durststrecke hinter sich lassen und schon bald weiter wachsen kann.

Das 8. Jungunternehmerforum Graub├╝nden

Am Mittwoch, 28. Oktober findet im GKB Auditorium an der Engadinstrasse 25 in Chur das achte Jungunternehmerforum statt. Neben yuli sind zwei weitere Startups für den Jungunternehmerpreis 2020 nominiert: Software-Entwickler Samuel Rhyner aus Chur mit der Code Crush GmbH und Andrin Pelican aus Tomils mit dem Lerntool Herby. Weitere Informationen und Tickets für den Anlass gibt es unter www.jungunternehmerforum.ch.