Gesundheitsamt GraubĂŒnden

Wenn Alkohol zum Medikament wird

24. Mai 2018

Manche Menschen greifen zu Alkohol, um psychische oder körperliche Leiden zu lindern. Am Nationalen Aktionstag Alkoholprobleme vom 24. Mai machen die BĂŒndner Organisationen der SuchtprĂ€vention und -beratung auf ihre Hilfsangebote aufmerksam. Denn Alkohol ist kein geeignetes Mittel, um Beschwerden zu mildern.

Aussagen von Betroffenen zeugen davon, wie gross der Leidensdruck sein kann. Alkoholkonsum hilft Einsamkeit zu ertragen, schwierige Aufgaben am Arbeitsplatz zu meistern oder den Mut zu fassen, das Haus zu verlassen. Es gibt Menschen, die Ihre Ängste nur mit Alkohol ertragen können. Der Alkoholkonsum kann kurzfristig gewisse Symptome wie Stress oder AngstzustĂ€nde verringern und so die positive Erwartung an den Alkohol verstĂ€rken. Dies begĂŒnstigt einen langfristigen Konsum, der wiederum neue Angststörungen hervorrufen oder bestehende verstĂ€rken kann. Ein Teufelskreis: Sowohl die Angststörung als auch die Alkoholkrankheit beeinflussen den Verlauf und die Behandlung der jeweils anderen Erkrankung negativ.

Alkohol ist kein Mittel gegen Beschwerden

Das Fazit von Fachleuten fĂ€llt nĂŒchtern aus: Alkohol ist kein geeignetes Mittel, um Beschwerden zu lindern. Menschen mit einer psychischen Erkrankung oder Schmerzen gehen das Risiko ein, mit Alkoholkonsum eine Konsumstörung zu entwickeln oder das Grundleiden zu verschlimmern.

Hilfsangebote in GraubĂŒnden

Wer bei sich, seinen Angehörigen oder Personen aus dem beruflichen Kontext Ă€hnliche Symptome wahrnimmt, findet beim Blauen Kreuz GraubĂŒnden, bei den Psychiatrischen Dienste GraubĂŒnden sowie bei den regionalen Sozialdiensten Hilfe. Die kostenlosen, vertraulichen und unverbindlichen Informations- und Beratungsangebote zeigen mögliche Wege zu einer gesunden VerĂ€nderung auf – fĂŒr Betroffene jeden Alters, deren Angehörige und auch Fachpersonen. Wer lieber anonym bleiben möchte, kann sich auf dem Online-Portal SafeZone diskret beraten lassen, unter anderem mit Selbsthilfe-Chats, E-Mail-Beratung und informativen Foren.

Alle Hilfsangebote in GraubĂŒnden zusammengefasst: www.bischfit.ch/d/alkoholprobleme/

Bei Stress, Angst oder Überforderung greifen manche Menschen zu Alkohol (Bild: Shutterstock)